Angebote zu "Bürger" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Bundesdatenschutzgesetz
85,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer deutsche Gesetzgeber hat in dem neugefassten BDSG zum einen Ergänzungen und Spezifizierungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung vorgenommen und gleichzeitig die EU-Richtlinie zur Datenverarbeitung im Bereich der polizeilichen und justiziellen Zusammenarbeit umgesetzt. Das neue BDSG bleibt damit ein wesentlicher Bestandteil des Datenschutzrechts in Deutschland, dessen eigenständige Kommentierung sich deshalb aufdrängt. Dabei wird den europarechtlichen Vorgaben Rechnung getragen. Besonderer Wert wurde auf die Abgrenzung der Anwendungsbereiche von DS-GVO und BDSG sowie dem bereichsspezifischen Datenschutz gelegt.Vorteile auf einen Blick- klare Systematik- wissenschaftlich fundiert- von Praktikern und wissenschaftlichen Experten des Datenschutzes- Berücksichtigung der Rechtsauffassungen von Datenschutzbehörden und der Querbezüge zur DS-GVO- aktueller Literaturüberblick- Konzentration auf das WesentlicheZur NeuauflageFür die 13. Auflage wurde das Werk unter der Herausgeberschaft von Gola/Heckmann in der bewährten Qualität des Gola/Schomerus komplett neu bearbeitet. Das neue Autorenteam besteht aus den Herausgebern und Datenschutzexperten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung.ZielgruppeFür betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte, Personalabteilungen, Betriebsräte, Marketingabteilungen, Rechtsanwälte, Richter, Bürger sowie die Ausbildung im Datenschutzrecht an Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen.

Anbieter: buecher
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Bundesdatenschutzgesetz
87,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer deutsche Gesetzgeber hat in dem neugefassten BDSG zum einen Ergänzungen und Spezifizierungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung vorgenommen und gleichzeitig die EU-Richtlinie zur Datenverarbeitung im Bereich der polizeilichen und justiziellen Zusammenarbeit umgesetzt. Das neue BDSG bleibt damit ein wesentlicher Bestandteil des Datenschutzrechts in Deutschland, dessen eigenständige Kommentierung sich deshalb aufdrängt. Dabei wird den europarechtlichen Vorgaben Rechnung getragen. Besonderer Wert wurde auf die Abgrenzung der Anwendungsbereiche von DS-GVO und BDSG sowie dem bereichsspezifischen Datenschutz gelegt.Vorteile auf einen Blick- klare Systematik- wissenschaftlich fundiert- von Praktikern und wissenschaftlichen Experten des Datenschutzes- Berücksichtigung der Rechtsauffassungen von Datenschutzbehörden und der Querbezüge zur DS-GVO- aktueller Literaturüberblick- Konzentration auf das WesentlicheZur NeuauflageFür die 13. Auflage wurde das Werk unter der Herausgeberschaft von Gola/Heckmann in der bewährten Qualität des Gola/Schomerus komplett neu bearbeitet. Das neue Autorenteam besteht aus den Herausgebern und Datenschutzexperten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung.ZielgruppeFür betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte, Personalabteilungen, Betriebsräte, Marketingabteilungen, Rechtsanwälte, Richter, Bürger sowie die Ausbildung im Datenschutzrecht an Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen.

Anbieter: buecher
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Europol
58,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Europäische Polizeiamt (Europol) ist eine zwischenstaatliche Einrichtung der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Sein Ziel ist die Verhütung und Bekämpfung von grenzüberschreitender Kriminalität. Diese Aufgabe nimmt Europol derzeit durch datenverarbeitende Tätigkeit, insbesondere durch Datenanalyse, wahr. Dem von der Datenverarbeitung betroffenen Bürger wird Rechtsschutz ausschließlich im Wege einer Beschwerde an einen speziell hierfür eingerichteten Beschwerdeausschuss gewährt. Die Arbeit überprüft die Hinlänglichkeit des durch diesen Beschwerdeausschuss vermittelten Rechtsschutzes. Dabei erfolgt die Überprüfung anhand der Vorgaben des Grundgesetzes sowie der Europäischen Menschenrechtskonvention. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass der gewährte Rechtsschutz weder den Anforderungen des Grundgesetzes noch denjenigen der Europäischen Menschenrechtskonvention entspricht.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Verwaltungsdatenschutzrecht
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Datenverarbeitung durch Verwaltungsbehördenwird durch die DS-GVO und deren Schwesterrichtlinie für die Sicherheitsverwaltung sowie das neue deutsche Ausführungsrecht (BDSG und entstehende neue LDSGe) auf ganz neue Grundlagen gestellt. Dabei zeigen sich erwartungsgemäß viele Unterschiede zur Datenverarbeitung der Privatwirtschaft. Das neue Handbuchführt rechtssicher durch die zahlreichen neuen Besonderheiten im Verwaltungsbereich. Die Darstellung ist konsequent auf die aktuelle Rechtslage und die Perspektive eines Behördenjustiziariats oder behördlichen Datenschutzbeauftragten abgestellt. Probleme der PraxisNicht die abstrakten Rechtsakte, sondern die Problemkomplexe, die sich für die praktische Verwaltungstätigkeit ergeben, stehen im Fokus.Gedacht wird von der Sanktion her: Was droht alles, wenn die Vorschriften über den Datenschutz nicht eingehalten werden? So werden die neuen Verarbeitungsbefugnisse und von Amts wegen zu erfüllenden Datenschutzpflichten behandelt. Zur Sprache kommen genauso die beiden Außenverhältnisse zum Bürger als Betroffenem und zum Bundes- bzw. Landesdatenschutzbeauftragten als Aufsichtsbehörde, jeweils materiellrechtlich und für eine mögliche Prozesssituation. SchwerpunkteBefugnisse zur Datenverarbeitung nach neuem Recht (insbesondere: Nutzung vorhandener Daten für andere Zwecke, automatisierte Entscheidungen),verwaltungs-, zivil- und strafrechtliche Folgen von Datenschutzverstößen (z.B. Meldepflichten, Aufsichtsmaßnahmen, Schadensersatz),Umgang mit einem Widerspruch von Betroffenen,Ansprüche und Rechtsschutz der Betroffenen,von Amts wegen zu erfüllende Datenschutzpflichten,spezifische organisatorische Anforderungen an Verwaltungsbehörden (insbesondere bei Bestellung eines Datenschutzbeauftragten, Nachweisung der Datenschutz-Compliance, Führung eines Verarbeitungsverzeichnisses, Folgenabschätzung vor riskanten Verarbeitungen, Einsatz von Auftragsverarbeitung/Outsourcing),Rechtsschutz der Verwaltungsbehörden gegen Maßnahmen der Aufsichtsbehörde. Besonders praxisnahDas neue Handbuch analysiert die Probleme der Bundes- und Landesverwaltung und nimmt abweichende Regelungen der Landesdatenschutzgesetze mit in den Blick. Fragen des persönlichen, sachlichen und räumlichen Anwendungsbereichs werden, auch im Hinblick auf kommunale und funktionale Selbstverwaltungsträger, öffentliche Unternehmen und Hochschulen, verständlich gelöst. ZielgruppenRechtsabteilungen und Datenschutzbeauftragte aller Behörden - neben staatlichen insbesondereKreis- und Gemeinde-, Hochschul- und Kammerverwaltungen, Anwaltschaft, Verwaltungsgerichte und Verwaltungsrechtswissenschaft.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Kommentar
85,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer deutsche Gesetzgeber hat in dem neugefassten BDSG zum einen Ergänzungen und Spezifizierungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung vorgenommen und gleichzeitig die EU-Richtlinie zur Datenverarbeitung im Bereich der polizeilichen und justiziellen Zusammenarbeit umgesetzt. Das neue BDSG bleibt damit ein wesentlicher Bestandteil des Datenschutzrechts in Deutschland, dessen eigenständige Kommentierung sich deshalb aufdrängt. Dabei wird den europarechtlichen Vorgaben Rechnung getragen. Besonderer Wert wurde auf die Abgrenzung der Anwendungsbereiche von DS-GVO und BDSG sowie dem bereichsspezifischen Datenschutz gelegt.Vorteile auf einen Blick- klare Systematik- wissenschaftlich fundiert- von Praktikern und wissenschaftlichen Experten des Datenschutzes- Berücksichtigung der Rechtsauffassungen von Datenschutzbehörden und der Querbezüge zur DS-GVO- aktueller Literaturüberblick- Konzentration auf das WesentlicheZur NeuauflageFür die 13. Auflage wurde das Werk unter der Herausgeberschaft von Gola/Heckmann in der bewährten Qualität des Gola/Schomerus komplett neu bearbeitet. Das neue Autorenteam besteht aus den Herausgebern und Datenschutzexperten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung.ZielgruppeFür betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte, Personalabteilungen, Betriebsräte, Marketingabteilungen, Rechtsanwälte, Richter, Bürger sowie die Ausbildung im Datenschutzrecht an Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Datenschutz im vernetzten Fahrzeug
44,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Rückzugsgebiet mit persönlicher Freiheit - das ist auch heute für viele Menschen das Auto, dessen individuelle Nutzung gerade im Autoland Deutschland traditionell als Fortbewegung in Selbstbestimmung wahrgenommen wird: Freie Fahrt für freie Bürger! Doch wie steht es mit der informationellen Selbstbestimmung, wenn immer mehr Systeme im Fahrzeug mit externen Einrichtungen zur Datenspeicherung und Datenauswertung verbunden sind? Wieviel Kontrolle über Datenströme und Datenanalysen hat die jeweils fahrende Person? Wieviel Personenbezug ist gegeben, wieviel ist notwendig - was geht auch anonymisiert?Wie sich Sicherheitsgewinne und Komfort des vernetzten Fahrens mit dem Grundrechtsschutz der Fahrenden vereinen lassen, beleuchtet der neueste Band der DatenDebatten, der Expertenbeiträge über das gesamte Spektrum beteiligter Perspektiven enthält:- Datenverarbeitung im Auto - Verratene Fahrer oder verhinderte Autoindustrie? (von Klaus Alpmann)- Datencrash im vernetzten Verkehr (von Bruno Baeriswyl)- Wozu braucht Mobilität eigentlich Daten? Bestandsaufnahme und Mobilitätsdatenvision 2030 (von Roland Goetzke und Christopher Kaan)- Datenschutz bei der Fahrzeugentwicklung - Was hat der Datenschutzbeauftragte mit "Design" zu tun? (von Sebastian Greß und Florian Springborn)- Die Digitalisierung der Automobilindustrie (von Manfred Heiss)- Datenzugang und Datenschutz im vernetzten Fahrzeug: eine ökonomische Perspektive (von Wolfgang Kerber und Daniel Gill)- Das vernetzte Auto (von Michael Kiometzis)- Datenschutz im vernetzten Fahrzeug (von August Markl)- Neutrale Server - Datenschutz und Datenwirtschaft im vernetzten Fahrzeug (von Jakob Metzger und Lena Mischau)- 'Neutraler Server' für Fahrzeugdaten: Garant für Datenschutz und Datensicherheit am Beispiel des Fahrmodusspeichers (von Julius Reiter, Olaf Methner, Bénédict Schenkel und Sarah Kinzler)- Vernetztes Fahren: Das Ende der Privatsphäre? (von Matthias Schubert, Günter Martin und Udo Scalla)- Der smarte Beifahrer - Generali Mobility als Lebensbegleiter der Kunden (von Andrea Timmesfeld, Jeanette Anneser, Jakob Cremer, Sebastian Rudrich und Bernd Wagner)Herausgegeben von der Stiftung Datenschutz, mit einem Geleitwort von Bundesminister a.D. und Rechtsanwalt Gerhart R. Baum.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Datenverarbeitung in der praktischen Bewährung ...
187,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Inhaltsverzeichnis -- Vorwort -- Entwicklung der Datenverarbeitung Perspektiven der Datenverarbeitung / Biethahn, J. -- Einsatz der Datenverarbeitung in der Stahlindustrie / Wissel, H. -- Einführung einer deckungsbeitragsbezogenen Produktions- und Vertriebsplanung bei einem mittelständischen Fertigungsunternehmen / Meier, G. -- Einsatz der Datenverarbeitung und der Mikroelektronik im Produktionsbereich / Klotz, Ulrich -- Beschäftigungsprobleme im Produktionsbereich durch Einsatz von Datenverarbeitung und Mikroelektronik / Dostal, Werner -- Neue Technologien und deren Auswirkungen auf die Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor / Staudt, Erich -- Prozessgesteuerte Verfahrenstechnik bei Kreditinstituten Lösungsvorschlag einer vollautomatischen Bank am Beispiel der VERB RAUCHERBANK AG, Hamburg / Richter, A. -- Einsatz der Datenverarbeitung im Marketing / Cabus, Eitelfritz -- Bürger und Datenverarbeitung Datenverarbeitung in der Massenverwaltung / Haacke, H.-R. -- Die kommunale Datenverarbeitung / Prinz, H. -- Das Recht des Bürgers auf Datenschutz / Leuze, Ruth -- Personen- und Sachregister

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Verwaltungsdatenschutzrecht
84,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Datenverarbeitung durch Verwaltungsbehörden wird durch die DSGVO und deren Schwesterrichtlinie für die Sicherheitsverwaltung sowie das neue deutsche Ausführungsrecht (BDSG und entstehende neue LDSGe) auf ganz neue Grundlagen gestellt. Dabei zeigen sich erwartungsgemäss viele Unterschiede zur Datenverarbeitung der Privatwirtschaft. Das neue Handbuch führt rechtssicher durch die zahlreichen neuen Besonderheiten im Verwaltungsbereich. Die Darstellung ist konsequent auf die aktuelle Rechtslage und die Perspektive eines Behördenjustiziariats oder behördlichen Datenschutzbeauftragten abgestellt. Probleme der Praxis Nicht die abstrakten Rechtsakte, sondern die Problemkomplexe, die sich für die praktische Verwaltungstätigkeit ergeben, stehen im Fokus. Gedacht wird von der Sanktion her: Was droht alles, wenn die Vorschriften über den Datenschutz nicht eingehalten werden? So werden die neuen Verarbeitungsbefugnisse und von Amts wegen zu erfüllenden Datenschutzpflichten behandelt. Zur Sprache kommen genauso die beiden Aussenverhältnisse zum Bürger als Betroffenem und zum Bundes- bzw. Landesdatenschutzbeauftragten als Aufsichtsbehörde, jeweils materiellrechtlich und für eine mögliche Prozesssituation. Schwerpunkte Befugnisse zur Datenverarbeitung nach neuem Recht (insbesondere: Nutzung vorhandener Daten für andere Zwecke, automatisierte Entscheidungen); verwaltungs-, zivil- und strafrechtliche Folgen von Datenschutzverstössen (z.B. Meldepflichten, Aufsichtsmassnahmen, Schadensersatz); Umgang mit einem Widerspruch von Betroffenen; Ansprüche und Rechtsschutz der Betroffenen; von Amts wegen zu erfüllende Datenschutzpflichten; spezifische organisatorische Anforderungen an Verwaltungsbehörden (insbesondere bei Bestellung eines Datenschutzbeauftragten, Nachweisung der Datenschutz-Compliance, Führung eines Verarbeitungsverzeichnisses, Folgenabschätzung vor riskanten Verarbeitungen, Einsatz von Auftragsverarbeitung/Outsourcing); Rechtsschutz der Verwaltungsbehörden gegen Massnahmen der Aufsichtsbehörde. Besonders praxisnah Das neue Handbuch analysiert die Probleme der Bundes- und Landesverwaltung und nimmt abweichende Regelungen der Landesdatenschutzgesetze mit in den Blick. Fragen des persönlichen, sachlichen und räumlichen Anwendungsbereichs werden, auch im Hinblick auf kommunale und funktionale Selbstverwaltungsträger, öffentliche Unternehmen und Hochschulen, verständlich gelöst. Zielgruppen Rechtsabteilungen und Datenschutzbeauftragte aller Behörden – neben staatlichen insbesondere Kreis- und Gemeinde-, Hochschul- und Kammerverwaltungen; Anwaltschaft, Verwaltungsgerichte und Verwaltungsrechtswissenschaft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
Datenschutz im Bankgeschäft
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Jura - Datenschutz, Hochschule Wismar, Sprache: Deutsch, Abstract: In der jüngeren Vergangenheit rückte der Begriff Datenschutz immer mehr in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins. Vor allem Kreditinstitute befinden sich durch ihren täglichen Umgang mit höchst sensiblen Informationen oftmals im Kreuzfeuer der Kritik. Deutlich mag dies vielleicht durch den Fall des Unternehmers Leo Kirch werden, der in einer öffentlichen Äusserung des damaligen Vorstandssprechers der Deutschen Bank, Rolf Breuer, einen Bruch des Bankgeheimnisses sieht. Ferner ist zu betrachten, dass der Ausschluss von Bankgeschäften im modernen Wirtschaftsleben für Unternehmen, aber auch für Privatleute unmöglich erscheint. Somit besteht ein innerer Zwang für die Bevölkerung über eine Bankverbindung zu verfügen und damit persönliche Informationen zumindest an ein Kreditinstitut zu übermitteln. Unter den Bedingungen der modernen Datenverarbeitung wird der Schutz des Einzelnen gegen unbegrenzte Erhebung, Speicherung, Verwendung und Weitergabe seiner persönlichen Daten von dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht des Artikel 2 Abs. 1 i.V.m. Artikel 1 Abs. 1 Grundgesetz erfasst. Das Grundrecht gewährleistet insoweit die Befugnis des Einzelnen grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten zu bestimmen.2 Dem Schutz privater Daten wird eine hohe Bedeutung zugemessen. Die Angst der Bürger vor Bekanntheit ihrer Daten scheint in Deutschland weit verbreitet. Gleichzeitig aber werden im Internet aus freien Stücken persönliche Daten massenweise veröffentlicht. Hiervon ist auch das originäre Geschäftsfeld der Banken betroffen. Diese Hausarbeit will klären, in welchem Spannungsfeld aus Datenschutz und Datennutzung sich Kreditinstitute heute bewegen. Dabei werden wichtige Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes ebenso beleuchtet, wie Regelungen des Geldwäsche- und Kreditwesengesetzes.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot